Siebenschläfer-Saison 2016

In der vor uns liegende Siebenschläfersaison 2016, werden ab Ende Mai wieder alle Elemente des Projektes angeboten. So kann sich wieder jeder live in die “gemütliche Stube” der possierlichen Nagetiere einschalten und sich über das Leben der Leverkusener Siebenschläfer informieren. Das umfangreiche, zweijährige Projekt wird ermöglicht durch die Förderung der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW.

Für die kostenlosen Grundschulkurse sind auch noch Termine frei – Anmeldung sind möglich über die Projektseite (Rubrik: Angebot für Grundschulen) oder über 0151/56105099.


Rückblick 2015

Das Siebenschläfer-TV, also die Live-Webcam mit dem Blick in das Wohnzimmer der Siebenschläfer, wurde 2015 von fast 10000 Menschen aus 32 Ländern der Erde angeschaut.

Die Videos, die die Highlights aus fünf Monaten Live-Webcam des letzten Jahres bilden, sind fast 6000 mal angeklickt worden.

Weiterhin hatte die Facebookseite, die von Lena Hölzer sehr engagiert betreut wird, viele Interessierte angelockt und 127 Follower.

Und die umfangreichen Informationen auf der Projektseite wurden 25000 mal angeklickt. 

Als besonderes highlight des Projektes wurden kostenlose Kurse für Grundschulen durchgeführt. Diese sind bei den Klassen 3 und 4 sehr gut angekommen und die Kinder hatten viel Spaß beim Kennenlernen des netten Siebenschläfers und seines Lebensraumes.


Start gelungen – Siebenschläferprojekt läuft erfolgreich

Im Mai 2015 konnte es richtig losgehen. Unser Ziel war, Kameras in Siebenschläfernistkästen einzubauen und das Leben der sympathischen Nachtschwärmer ins Internet zu bringen, damit jeder live an ihrem Familienleben teilnehmen kann. Und um es vorweg zu nehmen: Das umtriebige Siebenschläferteam hat es geschafft – sogar Internetteilnehmer aus Japan, den USA und Australien haben sich unsere nächtlichen Kobolde im Internet angeschaut.

Nun aber noch mal zum Anfang: Bis zum Aufwachen der Siebenschläfer 2015 wurde in kürzester Zeit sehr viel geplant, gebaut und organisiert.
Die Auswahl der Technik für die Internet-Kameras erwies sich als kompliziert, denn wir hatten keinen Stromanschluss und mussten daher technisches Neuland betreten! Dann baute Wilhelm Eder Nistkästen mit spezifischen Anforderungen für die Kamera/Internettechnik. Und parallel dazu wurde das pädagogische Programm für die Grundschulen erarbeitet.

Und dann die bange Frage Ende Mai: Haben die Leverkusener Siebenschläfer den Winter gut überstanden? Und nehmen sie unsere „Komfort-Nistkästen“ an? Am 30. Mai war es dann soweit: Der erste Siebenschläfer wurde gesichtet! Im Laufe der nächsten Tage wurden alle unsere Kästen von Siebenschläfern belegt. Und entgegen der Annahme, dass die nachtaktiven Siebenschläfer tagsüber nur schlafen, konnte wir beobachten, dass die netten Nager zwar auch sehr „relaxed“ schlafen, aber auch oft nach einer besseren Schlafposition suchen, sich ausgiebig putzen, gähnen, flirten …

Wir konnten in der Anfangszeit bis zu sechs Siebenschläfer in einem Kasten zählen – das war ein ziemliches Gewusel. Später im Jahr beanspruchten die trächtigen Weibchen jedoch einen Nistkasten alleine für sich und die Jungen.

Am 08. August wurde dann der erste Nachwuchs gesichtet – warm gebettet in Blätter. Es war eine wunderbare Sache, die rasante Entwicklung der kleinen Siebenschläfer von bohnengroßen Jungen zu „richtigen“ Siebenschläfern zu beobachten. Am 12. September haben wir dann über die Webcam den ersten kurzen Ausflug eines Jungen in die Umgebung beobachten können. In der weiteren Entwicklung sind die Jungen dann immer selbstständiger geworden und die Mutter war tagsüber auch nicht mehr zum Säugen bei den Jungen im Nistkasten. Und am 12. Oktober wurde der letzte Siebenschläfer in unseren Kästen gesichtet - trotz der warmen Temperaturen im Herbst gehen die Siebenschläfer dann nämlich schon in den Winterschlaf.

Und da die „unsichtbaren“ Siebenschläfer ein tolles Beispiel für Artenvielfalt sind, haben wir zu dem Thema Kurse in Grundschulklassen 3 und 4 veranstaltet. In der Impulseinheit wurde der „unbekannte“ Siebenschläfer vorgestellt und in den Exkursionen sein Lebensraum erforscht. So erfuhren die Kinder gleichzeitig, wie notwendig der Lebensraum Wald mit seinen hohen alten Bäumen für ihn ist. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und die Kinder waren begeistert bei dem Thema.

Immer aktuelle Infos und Videos über die Siebenschläfer und das Siebenschläfer-TV wurden auf der NABU-Homepage www.nabu-leverkusen.de vorgestellt. Viel Zuspruch fand auch die Facebook- Seite zum Projekt.

Das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW geförderte Leverkusener Projekt „Siebenschläfer – Bildung für Artenvielfalt“ hat somit bereits im ersten Jahr die in es gesteckten hohen Erwartungen sehr gut erfüllen können.

Und jetzt starten wir schon wieder in die Saison 2016. Auch in diesem Jahr wird es wieder das Siebenschläfer-TV geben, wir werden Kurse für Eltern und Kinder anbieten und natürlich für Grundschulen. Viele Schulkurse sind schon gebucht, aber es gibt noch freie Termine – Anmeldung erbeten unter  regine.kossler@nabu-leverkusen.de

Foto: Peter Schönmann

Projekt „Siebenschläfer und Artenvielfalt“

Auch in Leverkusen verlieren immer mehr Kinder den Bezug zur Natur. Viele Kinder haben kaum noch Gelegenheiten, „echte“ Natur kennenzulernen. Und die Wichtigkeit der Artenvielfalt in der Natur für uns Menschen ist vielen Erwachsenen und Kindern oft nicht mehr bewusst.
Deshalb haben wir in Leverkusen das Projekt „Siebenschläfer – Bildung für Artenvielfalt“ initiiert. Bei diesem Projekt geht es um den niedlichen Leverkusener Siebenschläfer – ein sympathischer Langschläfer in naturnahen Wäldern und hochstämmigen Obstwiesen.

Moderne Technik macht es möglich: mit Hilfe von hochsensiblen Kameras können wir -störungsfrei- das sonst verborgene Leben der Siebenschläfer in ihren Nisthöhlen live beobachten. Vom ersten Flirt über die kleinen nur 5g  schweren Jungen und deren Entwicklung zum Teenager kann man alles mit Live-WebCams auf unserer homepage miterleben. Ein deutschlandweit einzigartiges Projekt, welches das unbekannte, geheimnisvolle Leben der netten Säugetiere bekannt machen möchte

Grundschulkinder lernen durch dieses Projekt im Schulunterricht spielerisch Interessantes aus dem Leben der Siebenschläfer und warum ein naturbelassener Wald mit alten Bäumen einen hohen Wert für die Natur darstellt. Es werden dabei viele Fragen zu den unbekannten Siebenschläfern beantwortet wie zum Beispiel: Warum heißt er eigentlich Siebenschläfer? Was frisst er? Wo lebt er überhaupt? Warum kennt kaum einer diesen sympathischen Mitbewohner Leverkusens? Und können wir etwas für diese kleinen Nager und den Erhalt seines Lebensraums tun?

Für Jugendliche wurde der Blog siebenschlaeferleverkusen.wordpress.com eingerichtet, um sich über die Beobachtungen auf der Live-Webcam schnell austauschen zu können.

Für Erwachsene werden Führungen in den NABU-/BUND-Programmheften 2015/2016 angeboten.


Das Projektteam

1) Die Koordination

Regine Kossler, regine.kossler(at)nabu-leverkusen.de

2) Das Technik-Team

Das Team beim Wechsel der Akkus für die Kameras: v.l.n r: Regine Kossler (Projektkoordinatorin), Erich Schulz (Vorsitzender NABU Leverkusen), Stefan Brandt (technischer Support) und Achim Lange (Techniker)

3) Die Pädagogen

 

Waldexkursionen mit Kindern machen Spaß! - die drei Referentinnen.


Projekt Siebenschläfer

Am 01.03.2015 begann in Leverkusen das neue NABU-Siebenschläfer-Projekt, welches von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Das Siebenschläfer-Team freut sich sehr!