Wählt das Siebenschläferprojekt zum "UN-Dekade-Projekt des Monats"!

Mobilisiert alle Freunde, Verwandten und Bekannten für das Siebenschläfer-Projekt!

Denn: die UN-Dekade wählt das Projekt des Monats (und am Ende des Jahres dann in einer zweiten Wahl auch noch das Projekt des Jahres! Dann brauchen wir nochmal alle Stimmen)
 
* Einfach auf den Link klicken:
   www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-des-monats-waehlen/
* klarstellen, dass man kein Roboter ist (Fotoauswahl nach bestimmten Kriterien)
* Projekt wählen
* über eine Email in eurem Postkasten nochmal Auswahl bestätigen
 
Datenschutz (angegebene Emailadressen, nachgefragt bei der UN-Dekade)
* die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
* die UN-Dekade braucht die Emailadresse nur, damit Doppelmeldungen vermieden werden
* die Daten werden nach dem Projekt des Monats wieder gelöscht

Janus Fröhlich (rechts) überreicht Regine Kossler und Erich Schulz die Auszeichnungstrophäe, den "Vielfaltsbaum".

Das Leverkusener Siebenschäferprojekt wurde ausgezeichnet!

13.07.2018: Ab heute darf sich das Siebenschläfer-Projekt "Projekt der UN-Dekade für biologische Vielfalt" nennen. Es wurde als beispielhaftes Projekt für die Wichtigkeit der Artenvielfalt von dem UN-Botschafter für die biologische Vielfalt Janus Fröhlich geehrt.


UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 bis 2020

Durch unsere menschlichen Aktivitäten verringert sich die Artenvielfalt immer mehr. Dies ist jedoch für das Weiterleben der Species Mensch sehr problematisch, denn nur eine große Vielfalt der Tiere und Pflanzen garantiert ein funktionierendes Öksystem und damit eine Zukunft für uns Menschen. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, haben die Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 die UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Sie appellieren damit an die Weltgemeinschaft, deutlich mehr als bisher für den Erhalt der Artenvielfalt zu tun. Die deutschen Bemühungen im Rahmen dieser Dekade beinhalten auch eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins für die Bedeutung der Artenvielfalt. Daher werden nachahmenswerte Projekte zur Förderung der Artenvielfalt ausgezeichnet, um auf diese Weise mehr Menschen zum Mitmachen zu bewegen.

Homepage der UN-Dekade: hier klicken


Impressionen von der Auszeichnungsfeier

Bei strahlendem Sonnenschein am Freitag dem 13ten fand die Auszeichnungsfeier auf einer alten Streuobstwiese statt.
Der Botschafter der UN-Dekade für biologische Vielfalt Janus Fröhlich überreicht den "Vielfaltsbaum" für das Siebenschläferprojekt, das von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird.
Der Leverkusener Bürgermeister Gerd Wölwer (2.v.l.) sowie Umweltdezernent Alexander Lünenbach (links) betonten in ihren Reden, dass diese Auszeichung etwas ganz Besonderes für Leverkusen ist.
Der NABU Leverkusen darf ab jetzt für 2 Jahre die Projektfahne der UN-Dekade biologische Vielfalt präsentieren.
Artenschutz schmeckt! Erich Schulz, Lena Hölzer und Regine Kossler an der hessischen Apfelbaumsorte "Siebenschläfer".
Erich Schulz, Lena Hölzer und Regine Kossler mit der Auszeichnungstrophäe "Vielfaltsbaum".
Erfolgreicher Artenschutz geht nur zusammen: das Siebenschläferteam
 
Die hessische Apfelsorte "Siebenschläfer" wächst seit 2016 in Leverkusen auf einer alten Streuobstwiese.

Was ist biologische Vielfalt?

Der Begriff „biologische Vielfalt“ bezeichnet das gesamte Spektrum des Lebens auf der Erde. Damit sind die Vielzahl aller Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Pilze sowie die genetische Vielfalt innerhalb dieser Arten gemeint. Aber auch ihre verschiedenen Lebensräume und die komplexen ökologischen Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt.

Seit Jahrzehnten ist ein Rückgang dieser Vielfalt zu beobachten. Damit schwindet auch für uns Menschen unsere Lebensgrundlage.

Artenvielfalt oder Biodiversität sind die Oberbegriffe für eine große Vielfalt unterschiedlichster Lebewesen. Denn so funktioniert Natur: Tiere und Pflanzen bilden artenreiche Lebensgemeinschaften, die voneinander profitieren und voneinander abhängig sind. Nur viele verschiedene – aufeinander eingespielte Arten – bilden eine Garantie für ein funktionierendes Ökosystem.
Wissenschaftler sind sich absolut einig, dass Artenvielfalt genauso wichtig ist wie sauberes Wasser und saubere Luft.


Was zeichnet das Siebenschläfer-Projekt aus?

Das Leverkusener Siebenschläfer-Projekt kümmert sich mit sehr vielen Aktivitäten um die Förderung der Artenvielfalt. Es ist bereits im vierten Jahr aktiv und wird durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW (SUE) unterstützt:
 
•    Live-Webcam aus der Wohnstube der Siebenschläfer
Fast 71.000 Interessierte aus Deutschland und weltweit 57 weiteren Ländern haben sich 2017 die Live-Webcam im Internet angeschaut.
    
•    Pädagogische Einheiten zu Siebenschläfern und die Bedeutung der Artenvielfalt für Grundschule, Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2 wurden entwickelt und bis jetzt mit 46 Schulklassen durchgeführt. So konnten über 1100 SchülerInnen den netten Siebenschläfer und seinen Lebensraum kennenlernen und es wurde bei den Exkursionen angeregt über die Wechselwirkungen in der Natur diskutiert.

•    In den drei Jahren wurden bereits 10 NABU/BUND-Exkursionen für Eltern und Kinder durchgeführt. Bei den Exkursionen in den Wald standen das Nagetier und sein Lebensraum im Zentrum des Geschehens. Der Wert von alten Bäumen mit Höhlen wurde allen Teilnehmern deutlich.

•    Facebookseite – Die immer aktuellen Informationen zu der „Familie Siebenschläfer – die geheimnisvollen Nachtschwärmer" werden gern genutzt.

•    Zahlreiche Informationen zum Siebenschläfer wurden auf der Internetseite des NABU Leverkusen zusammengefasst und werden permanent erweitert.

•    22 Videos zum Verhalten von Siebenschläfern wurde auf der Internetseite veröffentlicht. 15.358 Internetnutzer nutzten dieses Angebot und schauten sich die Videos über das Verhalten der Leverkusener Siebenschläfer in ihren Nistkästen an.

•    Auch bei den 15 Infoständen wurden viele Informationen über den Siebenschläfer und die Wichtigkeit von Artenvielfalt weitergrgeben.

•    Vorträge zur Bedeutung des Lebensraumes Wald und hochstämmige Obstwiese für Siebenschläfer & CO runden das umfangreiche Angebot ab.

"Das Leverkusener Siebenschläferprojekt ist ein Paradebeispiel für gelungene Kommunikation zum Artenschutz auf ganz vielen Ebenen und vielen Kanälen" sagte Janus Fröhlich in seiner Auszeichnungsrede zum Projekt der UN-Dekade der biologischen Vielfalt.