Termine zur gemeinsamen Biotoppflege 2017

Zusammen mit der NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln können Sie aktiv zum ökologischen Landschaftsschutz in Leverkusen beitragen!
Z.B.: Benjeshecke anlegen, Pflanzung von Hecken, Offenhaltung von Kiesflächen, Entfernen von indischem Springkraut, Apfelernet auf alten Streuobstwiesen usw.

Nähere Infos unter www.nabu-station-l-k.de/facebook.com/NaturschutzstationLeverkusenKoeln

Anmeldung erforderlich (da ggfs. bei schlechtem Wetter der Termin verschoben wird) unter der Telefonnummer 02171/73499-11 oder per Email unter info@nabu-station-l-k.de

Treffpunkt: 10.00 Uhr an dem jeweiligen Schutzgebiet
Die Aktion dauert bis 13 Uhr.

  • 11.03.2017

  • 27.05.2017

  • 15.07.2017

  • 14.10.2017

  • 25.11.2017

Wetterfeste Kleidung und Schuhe, die dreckig werden dürfen, wird empfohlen.


Biotoppflege Februar 2013 mit Spaßfaktor

Es war klirrend kalt um 10.00h morgens – und trotzdem hatten sich mehr als 10 hartgesottene NaturschützerInnen aufgrund eines Aufrufs zum aktivem Naturschutz in einer  Hitdorfer Kiesgrube zusammengefunden. Gut eingemummelt standen sie mit Hacken, Spaten und Säge bereit, um die Kiesbereiche für seltene Pflanzen und Tiere zu erhalten wie zum Beispiel Flußregenpfeifer, Uferschwalbe und Kreuzkröte. Denn würde man der Natur freien Lauf lassen, würde dieser Kiesbereich sehr schnell zuwuchern und diesen einzigartigen Biotop für Leverkusen wäre verloren. Dies ist einer der seltenen Fällen, in dem praktischer Naturschutz bedeutet, einzugreifen, um so den bestehenden Zustand des seltenen Lebensraums zu erhalten.

So rückten die NaturschützerInnen den Brombeerranken, den kleinen Birken, Pappeln und Weiden gnadenlos zu Leibe und leisten ganze Arbeit – argwöhnisch  aus sicherer Entfernung beäugt von Tafelenten und Gänsesäger. Zupfen, graben und hacken machten schnell warm, so dass auch die zu Beginn Frierenden sich bald wohltemperiert fühlten. Das Ergebnis war ein riesiger Gestrüpphaufen, an dem man auch die sportliche Aktivität der Gruppe  erkennen kann. Müde und zufrieden wurden nach 4 Stunden Arbeit die Gerätschaften zusammengesucht  und im Auto verstaut. Es hat Spaß gemacht und da noch längst nicht alle Arbeit geschafft ist, wurde am 9.3. gleich ein zweiter Termin angesetzt. 

Falls sie auch Lust zu praktischer Naturschutzarbeit haben, sind sie herzlich eingeladen! Wenden sie sich bitte per Mail an den NABU-Vorsitzenden Erich Schulz (erich.schulz[at]nabu-leverkusen.de ).