Richtig mähen

Eine Blumenwiese darf nicht zu kurz geschnitten werden  - die Schnitthöhe sollte ca. 12cm betragen. In der Regel wird eine Blumenwiese 2mal im Jahr gemäht. Die erste Mahd ist im Juli und die zweite im September (nach der Samenreife).

Wenn die Wiese sehr langsam wächst, reicht eine Mahd im Jahr. Diese sollte ebenfalls nach der Samenreife von Gräsern und Kräutern im September stattfinden. Mäht man zu früh kommen ansonsten die einjährigen Pflanzen im nächsten Jahr nicht mehr wieder.

Die Mahd erfolgt am sinnvollsten mit einer Sense, Sichel oder einem Balkenmäher. Mulch- oder Häckselmäher sind ungeeignet, weil sie nicht nur das Gras zerschreddern, sondern auch den dort lebenden Insekten und Schmetterlingen keine Überlebenschance geben.
Wenn möglich sollte man den Zeitpunkt der Mahd auch so wählen, dass die Insekten nicht gerade fliegen (am Morgen und Abend, bei trüber Witterung).

Das Mahdgut muss man vollständig entfernen, damit der Boden nicht zu nährstoffreich wird. Es bietet sich an, es auf den Kompost zu legen oder über die Gartenbeete zu verteilen (Flächenkompostierung).