Limikolen in Leverkusen

Limikolen, oder auch Watvögel genannt, findet man überwiegend im norddeutschen Tiefland und an den Küsten von Nordsee und Ostsee.

In Leverkusen brüten vier Limikolenarten: Flussregenpfeifer, Kiebitz, Austernfischer und Waldschnepfe.

Der Flussregenpfeifer, ursprünglich ein Brutvogel der naturnahen kiesigen Flussufer, findet heute fast nur noch Brutmöglichkeiten in den Sekundärbiotopen, in Leverkusen z.B. in Kiesgruben und auf einer Deponie. Dieser Brutbestand ist stark gefährdet. In den Kiesgruben ist aufgrund von Störungen durch Erholungssuchende selten eine Brut erfolgreich. In Leverkusen gibt es deshalb nur noch ein Brutgebiet für den Flussregenpfeifer.

Der Austernfischer hat sich erst 1991 in Leverkusen angesiedelt. Er lernte auch auf Ackerflächen zu brüten. Dadurch erfolgte eine Arealerweiterung nach Süden hin bis in die Kölner Bucht. 1991 gab es die erste erfolgreiche Brut auf der BayerDeponie. Seit 1991 sind mit unregelmässigem Bruterfolg 1 - 2 Brutpaare anwesend.

Die Waldschnepfe, die einzige waldbewohnende Limikole, ist ebenfalls in Leverkusen vertreten. Über deren Bestände ist allerdings wenig bekannt. 1996 wurden 1 bis 5 Reviere, 1997 4 bis 9 Reviere ausgemacht.

Der Kiebitz, ursprünglich ein Brutvogel der Feuchtwiesen, konnte durch seine Umstellung auf Wiesen und Ackerland sein Areal erheblich ausweiten. Er war 1988 mit 32 bis 34 Brutpaaren in 10 Gebieten auch gut vertreten. Durch die immer intensivere Bewirtschaftung der Äcker gehen diese Bestände wieder sehr stark zurück. Für die Jahre 2001/2002 wurden nur noch wenige Paare auf der BayerDeponie vermutet. Die Kartierung 2003 ergab in ganz Leverkusen wieder 5-6 Brutpaare, allerdings nur mit einem sicheren erfolgreichen Brutpaar! 2013 vermuten wir eine Abnahme auf 2-3 Brutpaare.

Der Kiebitz ist in Leverkusen eine vom Aussterben bedrohte Vogelart, wenn nicht umgehend Ackerflächen aus der intensiven Nutzung herausgenommen werden. Die Brachen auf der BayerDeponie werden leider bepflanzt bzw entwickeln sich. Durch die schnelle Entwicklung auf der Deponie ist auch hier der Bestand von 10-15 auf ganz wenige Brutpaare katastrophal gesunken.

Neben den Brutvogelarten kommen etliche Limikolenarten als Durchzügler in Leverkusen vor. Seit Anfang 2001 konnten folgende Arten im Bereich des Rheinufers und der Hitdorfer Kiesgruben festgestellt werden: Bekassine, Bruchwasserläufer, Flussuferläufer, Goldregenpfeifer, Grünschenkel, Sandregenpfeifer und Waldwasserläufer.

Ingo Fahne