Die Sumpfdotterblume (Caltha palustris)

Blume des Jahres 1999

In Leverkusen muß man sie schon suchen, die leuchtend gelben Blüten, die sich so prachtvoll von den dunkelgrün glänzenden Blättern abheben.

Die Sumpfdotterblume liebt nämlich feuchte Wiesen und nasse Stellen in Wäldern und Gebüschen. Ihre sternförmig nach oben gerichteten kleinen Früchte bilden einen Auffangnapf für Regentropfen, die beim Auftreffen die Samen hinausschleudern, die dann durch das Wasser verbreitet werden.

Bachbegradigungen und Entwässerungen feuchter Wiesen und die Intensivierung der Grünlandflächennutzung aber haben - auch in Leverkusen - zu ihrem Rückgang geführt. Damit die im Volksmund mancherorts Butter, Schmalz oder Kuhblume genannte Sumpfpflanze gerettet werden kann, sollten z.B. landwirtschaftlich genutzte Grünlandflächen in Feuchtgebieten nur extensiv bearbeitet, das heißt nur zweimal im Jahr gemäht werden.