Kurz und schön!

Gemeint bin ich, das Gänseblümchen, das Maßliebchen.
Die Überschrift täuscht, ich bin ganz bescheiden - eben kurz und schön (Bellis perennis).
Aus meinem kleinen Blickwinkel möchte ich aus dem Gras heraus nur einige kurze Bemerkungen machen, nämlich zu meinem lang gehegten Wunsch nach einer Blumenwiese.
Der immerwährende Blick in einen zumeist grauen oder blauen Himmel, nur manchmal von weißen Gänsewölkchen unterbrochen, langweilt uns alle zunehmend.

Wir sind recht zahlreich und verbreitet, weil auch der hartnäckigste Rasenfreund (nicht nur Engländer!), es nicht schafft, uns auszurotten, warum auch? Daher sprechen sich Neuheiten unter uns schnell herum.

Kürzlich erzählten unsere Nachbarn vom schönsten Himmel aller Himmel, der ihnen beschert wurde. Sie blicken nun in das Blau von Glocken- und Kornblumen, Vogelwicken, Natternkopf und Wiesensalbei, in das Rot von Klatschmohn, Platterbse und Flockenblume, unter die Blütenstände von Margeriten, Habichtskraut und Löwenzahn, ach, ich kann sie gar nicht alle aufzählen.
Ihre Begeisterung fand kaum Grenzen, als sie auch noch die zahlreichen Insekten aufzählten und von immer häufigeren Besuchen der Vögel sprachen, die sich an bereits gereiften Samenständen gütlich taten.

Nachdenklich schließe ich mit der hereinbrechenden Dämmerung mein Köpfchen. Zum ersten Mal schlafe ich mit etwas deutlicheren Bildern meiner "Wunschblumenwiese" ein. Ein letzter Blick nach rechts und links zeigt mir, dass es allen Schwestern und Brüdern ähnlich geht.
Unsere Träume und Gedanken haben die gleiche Richtung:
......wie sag ich es meinem Gärtner?
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir helfen?
                                                                       
Rainer Morgenstern